Faces behind Glasses #33: Julia

Comments (0) Interviews

Heute stellen wir euch bei Faces behind Glasses Julia vor: Neue Stadt, neue Arbeit, neue Leute, neue Hobbies, neue Brille, neu neu neu… Julia ist aus Ochtrup nach Hamburg gezogen und genießt nun den kompletten Umschwung in der schönen Hansestadt.

 

Ich heiße:
Julia

Meine erste Brille bekam ich mit:
26 Jahren, als ich langsam festgestellt habe, dass es irgendwie Veränderungen bei dem Lesen von Verkehrsschildern und Kennzeichen gab. Und nein, ich wurde nicht geblitzt oder habe ein Stop-Schild übersehen! Dann kam die Erleuchtung: Mit Brille auf einmal alles in HD!! Was mich aber auch etwas deprimiert, denn beim letzten Sehtest vor 1,5-2 Jahren war ich noch mit Adleraugen unterwegs. Aber nun eben alles neu, auch die Brille. :-)

Inzwischen besitze ich so viele Brillen (inkl. Sonnenbrillen):
Insgesamt 4: 3 Sonnenbrillen und neuerdings meine HD-Brille. 😉 Ich bin klein und habe ein schmales Gesicht – die eine Brille war schon eine schwere Geburt. Die wird jetzt einfach in mehreren Farben bestellt. Schluss aus Mickey Maus.

Mein Lieblingsbrillen-Label ist:
Puuuuuh, wie schon oben erwähnt: Es gibt jetzt nur noch diese eine Brille, die einfach mehrmals bestellt wird. Ich mache mich nicht noch einmal auf den Weg in 6 Brillengeschäfte.

Das ist meine Quelle der Inspiration für Mode & Lifestyle:
Wer mich kennt, der weiß, dass ich die absolute Schwarz-Trägerin bin. Mal mit einem richtig knalligen roten Lippenstift – da darf es nur eine klassische schwarze Brille sein. 😉 Ja, alle sagen jetzt „Sekretärinnen-Look“, aber nein, ich mag es auch davon ab.

Was jedoch eine wirklich tolle Quelle für Inspirationen und Ideen für mich wäre, ist Instagram. Wie gesagt, ich werde ein Leben lang nur diese eine Brille tragen, aber dort finde ich jedes Mal so tolle Ideen und Neuheiten.

Von dieser Klamotte kann ich mich nie trennen:
Black is beautiful sage ich da nur. Trennen kann ich mich nicht von meinen schwarzen Klamotten, also von allen Klamotten…

Wie ich Kontaktlinsen finde:

Ich wüsste, glaube ich, nicht, wie ich damit umgehen muss… Hört sich schon schwierig an – mache ich nicht.

Das tue ich mit Begeisterung:
Sport, Sport, Sport. :-)

Mein absoluter Lieblingsstyle zur Zeit ist:
Schwarze Ripped-Jeans, Nike Roshe Run, schwarzes Oberteil.

Ooooooder die schickere Variante schwarze Ripped-Jeans mit Wildleder-/Lederstiefeletten.

Und was darf bei den Accessoires nicht fehlen? Genau, meine Brille!

 

Fazit: Black is always a good idea!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *