Tipps für einen gelungenen Brillenkauf

Comments (1) Tipps

Brillenkauf

Der Brillenkauf ähnelt dem Autokauf: Es ist eine wohlüberlegte Kaufentscheidung für meistens mehrere Jahre. Ich selbst habe zwar für mich noch keine Brille kaufen müssen, durfte aber schon bei unzähligen Brillenkauf-Abenteuern dabei sein. Hier kommen meine Tipps, wie ihr die richtige Brille für findet. Denn wir mögen keine bösen Überraschungen 😉

1. Inspiration holen

Wenn ihr euch hinter eurer aktuellen Brille nicht mehr wohlfühlt, aber auch nicht genau sagen könnt was euch stört, schaut euch um. Klickt euch durch einschlägige Portale und durch unseren Blog. Zudem gibt es zahlreiche digitale Fashion-Mags wie das Fielmann Insight. Und natürlich auch vor Ort das Sortiment eures Optikers abchecken. Auf dem Weg dahin gibt es sicherlich ne Menge Brillenträger in der Stadt, von denen ihr euch inspirieren lassen könnt.

2. Vor Ort anprobieren

Brillenkauf

Wie schon angedeutet, sollte sich die finale Brillensuche offline abspielen. Nur wenn ihr die Brille auch wirklich aufsetzen könnt, bekommt ihr ein Gefühl ob sie zu euch passt. Weiter helfen euch im Laden sicherlich auch die Mitarbeiter mit einer neutralen, objektiven Meinung. Und wenn ihr eine richtig ehrliche Beratung haben wollt, nimmt eure beste Freundin oder besten Freund mit. Glaubt mir, die sagen euch wirklich, ob ihr gerade eher Harry Potter oder die nächste Amber Rose seid.

3. …und zuhause bitte nochmal!

Habt ihr also im Laden ein paar Brillen gefunden, nehmt sie mit nach Hause. Viele Optiker bieten diesen Service an, denn sie wissen um den Effekt. Zuhause verhalten sich Brillen wie Klamotten. Denn bei gewohntem Licht und vor dem eigenen Spiegel sieht alles nochmal anders aus. Ebenfalls werdet ihr den Laden ohne einen Koffer voller Kleidung betreten haben. Deshalb könnt ihr bei euch zuhause die Brille nochmal mit verschiedenen Outfits anprobieren.

Brillenkauf

4. Dicke der Gläser beim Brillenkauf beachten

Brillen-Veteranen kennen diese Regel sicherlich schon: Bei (extremer) Kurzsichtigkeit, sollte der Rahmen des Brillengestells etwas kräftiger ausfallen. Denn Minus-Brillengläser sind am Rande immer dicker als die der Weitsichtigen. Dicke Brillengläser können so über einen dünnen Rahmen überstehen und wirken extrem unästhetisch.

Brillenkauf

Wie seid ihr zu eurer letzten perfekten Brille gekommen? Habt ihr noch ein paar zusätzliche Tipps?

One Response to Tipps für einen gelungenen Brillenkauf

  1. Andreas Stecker sagt:

    Ich stimme zu, dass man die Brillen selber aufsetzen soll, wenn man eine Brille kaufen will. Das ist wirklich der einzige Weg, wie man erkennen kann ob man die Brille überhaupt mag. VG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.