Faces behind Glasses #27: Christine

Comments (2) Interviews

Ich heiße:

Christine

Meine Freunde nennen mich:

Tine

Meine erste Brille bekam ich mit:

40 Jahren

Inzwischen besitze ich so viele Brillen (inkl. Sonnenbrillen):

3

Mein Lieblingsbrillen-Label ist:

Silhouette, da die Brillen dieses Labels so schön leicht und schlicht sind.

Das ist meine Quelle der Inspiration für Mode & Lifestyle:

Leider lasse ich mich häufig von Katalogen und dem Teleshopping dazu verführen, etwas zu kaufen, was ich insgeheim vielleicht gar nicht gebraucht hätte. Das ist dann wohl mein Laster!

Und das ist mein Vorbild (falls es das gibt):

Charlize Theron, da sie in meinen Augen eine unfassbar hübsche Frau mit einer einzigartigen Ausstrahlung ist. Des Weiteren bewundere ich die unbändige Lebensenergie von Tina Turner. Und auch ihre Stimme darf natürlich nicht unerwähnt bleiben.

Von dieser Klamotte kann ich mich nie trennen:

Meinen Seidenschal, welchen ich in einem wunderschönen Marokko-Urlaub erstehen konnte, würde ich niemals mehr hergeben.

Diese Klamotte (oder dieses Mode-Accessoire) habe ich gekauft, obwohl ich wusste, dass es viel zu teuer ist:

In jungen Jahren habe ich mir ein Paar Lederschuhe gekauft, dem ich einfach nicht widerstehen konnte. Der Geldbeutel war klein, doch die Versuchung zu groß. Rückblickend würde ich sagen: Diese Sünde war es eindeutig wert!

Wie ich Kontaktlinsen finde:

Vor einigen Jahren trug ich für eine kurze Zeit Kontaktlinsen. An und für sich war ich davon begeistert, da man einfach nichts auf der Nase trägt, was mal stören könnte. Da ich allerdings „Gleitsicht-Kontaktlinsen“ bräuchte, und diese Variante für mich noch nicht zufriedenstellend ausgereift ist, bin ich dann doch wieder auf die Brille umgestiegen.

Das tue ich mit Begeisterung:

Ich fahre sehr gern Auto, diese Unabhängigkeit habe ich schon immer geliebt. Außerdem lese ich gern und bin immer für eine spontane Shoppingtour zu haben. Aber welche Frau ist das nicht?

Mein absoluter Lieblingsstyle zur Zeit ist:

Meinen Style würde ich als schick-leger bezeichnen. Eine schöne Bluse, darüber einen Blazer, eine schlichte Hose und Pumps, und das Outfit ist komplett.

Wenn mir jemand einen 500 EUR Shopping-Gutschein schenkt, löse ich ihn hier ein…

Sollte mir jemals dieses Glück widerfahren, würde mein erster Weg sofort in ein Lederwarengeschäft führen. Taschen kann man einfach nie genug haben!

2 Responses to Faces behind Glasses #27: Christine

  1. Bablofil sagt:

    Thanks, great article.

    • Katharina Bosse sagt:

      Hey, thank you for your nice praise. We will transmit it to our editorial journalists.
      Your Eyewear Styling Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.