Faces behind Glasses #17: Victoria von Vintagemädchen

Comments (0) Interviews

Vintagemädchen

Wir lieben Brillen! Das wisst ihr mittlerweile! Umso schöner ist es auf Menschen zu treffen, die Brillen ganz genauso lieben! Victoria vom Blog Vintagemädchen ist Vintage Fan und Gelegenheitsbrillenträgerin! Wir haben sie mal etwas genauer unter die Lupe genommen. Lest selbst, welche Gestelle unser Vintagemädchen am liebsten hat!

Wer steckt hinter der Brille? Wer bist du?

Ich bin eine nostalgische, verträumte, Kaffee-verrückte Leopardenmama mit viel Liebe für die schönen Dinge im Leben. Am glücklichsten bin ich, wenn es Tieren gut geht, ob es nun meine eigenen Babys sind, oder andere. Ich habe ursprünglich Kunstgeschichte studiert, stecke aber all meine Leidenschaft für die Vergangenheit in meinen Vintage Blog und möchte auf diese Weise anderen Ladies und Gentleman zeigen, dass es so wundervoll sein kann, wenn man sich selbst treu bleibt – auch, wenn dich die anderen gern mal als eigenartig oder verschroben abstempeln mögen. Sollen sie doch! 🙂

Dein Stil ist sehr außergewöhnlich und von der Vergangenheit inspiriert. Hast du ein persönliches Fashion Vorbild?

Ein spezielles Vorbild habe ich nicht. In Sachen Mode spaziere ich gern durch die Jahrzehnte, mal trage ich ein 50er Jahre Kleid, mal eine Bluse aus den 40ern. Schön ist es, wenn man sich in ein besonderes Stück verliebt und dann nach Lust und Laune ein Outfit daraus gestalten kann. Marlene Dietrich ist für mich eine ganz besondere Dame, und ihren Gentleman-Look in weiter, hoch geschnittener Hose und heller Bluse liebe ich sehr. Man fühlt sich darin zwar weiblich, aber auch légère und chic zugleich.

Vintagemädchen

Foto: SO Fotogarfie Kleid: TopVintage

Gutes Mädchen oder böses Mädchen?

Auf jeden Fall „gutes Mädchen“. Ich schätze Menschen, die im Herzen gut sind.

Heute oder gestern?

Beides! Wir können so vieles vom Gestern lernen, um es im Heute richtig zu machen. Und manchmal ist es doch einfach so herrlich, in alten Zeiten zu schwelgen. Mit den Großeltern alte schwarz-weiß Aufnahmen zu betrachten und sich anzuhören „Hach, das waren noch Zeiten…“.

Brille oder Kontaktlinsen?

Für unterwegs auf jeden Fall Kontaktlinsen. Ich bin seit meiner frühesten Kindheit Brillenträgerin und war sehr glücklich, als ich als Teenager meine ersten Linsen tragen konnte. Ich finde es so einfach viel komfortabler – für den Sport, bei der Hitze im Sommer, oder auch für das Schminken! Ich bin so sehr kurzsichtig – wenn ich keine Linsen trage, erkenne ich mein eigenes Gesicht vor dem Spiegel nicht. Auch wenn ich noch so sehr davor klebe. 😀

Mittlerweile bin ich aber doch dabei, mir noch das eine oder andere Modell im Vintage Stil zu suchen, da schöne Brillen ein Outfit einfach absolut bereichern können.

Vintagemädchen

Foto: So Fotografie

Das schönste Erlebnis, welches du durch deine Brille erlebt hast?

Puh, nach über 20 Jahren mit Brille ist das sehr schwer zu sagen. Ich trage sie ja meist daheim. Im letzten Jahr fallen mir die Momente ein, als sich unsere jungen, frisch eingezogenen Bengalkatzenbabys zum ersten Mal auf meinen Schoß gekuschelt haben. So viel Vertrauen in eine noch fremde Person – ich war die glücklichste Mami der Welt.

Gibt es noch etwas, das du uns sagen möchtest?

Mit oder ohne Brille – wenn man wie ich seinen eigenen Stil findet, sei er noch so ausgefallen oder ungewöhnlich, fühl man sich selbstbewusster als je zuvor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.