Faces Behind Glasses #16: Mrs Retromuffin

Comments (0) Interviews

Mrs Retromuffin

Wir lieben Brillen! Das wisst ihr mittlerweile! Umso schöner ist es auf Menschen zu treffen, die Brillen ganz genauso lieben! Jen vom Blog Mrs Retromuffin ist Vintage Fan mit einer Vorliebe für hübsche Brillengestelle! Wir haben sie mal etwas genauer unter die Lupe genommen. Lest selbst, warum Jen kein Fan von Kontaktlinsen ist, was sie mit ihrer Brille schon alles erlebt hat und woher sie für ihren einmaligen Stil die richtige Inspiration findet.

Mrs Retromuffin

Foto: Ruhpics Make Up und Haare: Pinky Paradise

Wer steckt hinter der Brille? Wer bist du?

Hinter der Brille bzw. den unterschiedlichen Brillenmodellen stecke ich, Jen. Zarte 27 Jahre jung, Bloggerin von Mrs.Retromuffin, Schreiberling des Magazins „Vintage Flaneur“ und liebevolle Ruhrpottlerin mit großem Herz für alles, was glücklich und das Leben bunter macht. Sprich Tattoos, Essen, Briefe, Einkaufen usw. Wenn ich nicht gerade in meinem Traumberuf als Erzieherin arbeite, findet man mich auf unterschiedlichen Rockabilly – oder Vintageveranstaltungen, einen Brief schreibend oder neue Städte und Orte erkundend. Ich lebe im hier und jetzt mit einem Hang zu vergangenen Zeiten.

Dein Stil ist sehr außergewöhnlich und von der Vergangenheit inspiriert. Hast du selbst ein persönliches Fashion Vorbild?

Ein genaues Fashionvorbild habe ich nicht. Mich inspirieren viele unterschiedliche Charaktere vergangener Zeiten und ich picke mir das heraus, was mir am Besten gefällt. Dabei kombiniere ich auch unterschiedliche Elemente aus verschiedenen Zeiten z.B. einen Hut aus den 50ern mit einem reproduzierten Kleid einer schwedischen Firma, die den wunderschönen Namen „Miss Candyfloss“ trägt. Die Mischung macht es, meiner Meinung nach. Man kann gut und gerne originale Vintagekleidung mit neuen Kleidungsstücken kombinieren. Die Hauptsache ist, dass ich mich wohl in meiner Haut fühle. Dabei wechsle ich gerne zwischen verspielt und edel. Immer so, wie es meine Laune zulässt.

Mrs Retromuffin

Foto: Andy B Fotografie Make Up und Haare: Mrs. Retromuffin

Süß oder Salzig?

Haha, dass ist eine wirklich schwierige Frage. Ich bin nämlich eine absolute Genießerin, wenn es um das Thema Essen geht. Ich liebe selbst gebackenen Kuchen (am Liebsten russischen Zupfkuchen), aber auch eine Bratwust im Brötchen ist nicht zu verachten. Drum darf´s bei mir ruhig beides sein, mal süß oder mal salzig. So wie das Leben.

Heute oder gestern?

Definitiv heute. Denn im Gestern möchte ich nicht leben. Es gehen so viele schöne und aktuelle Dinge flöten, wenn man sich am Gestern festhält oder nur über das nachgrübelt, was gewesen ist. Ich weiß, das klingt sehr negativ, aber seien wir doch mal ehrlich. Viele Leute verbinden mit „gestern“ oft negative Dinge, an denen sie sich entweder festklammern oder nicht los lassen können. Wobei ich schöne gestrige Erinnerungen absolut nicht verteufeln möchte, im Gegenteil.

Brille oder Kontaktlinsen?

Ganz klar: Brille! Mittlerweile besitze ich 3 wunderschöne Brillen plus eine Sonnenbrille, die ich nicht mehr missen möchte und zu jeder Gelegenheit trage. Letztes Jahr kam ich auf die glorreiche Idee Kontaktlinsen auszuprobieren, bin aber kläglich daran gescheitert. Drum bleibe ich meinen Brillen treu, die mir immer wieder ein neues Äußeres verleihen und einfach mittlerweile zu mir gehören. Durch meine Brillen fühle ich mich einfach wie Buddy Holly, der war schließlich auch nie ohne seine Brille unterwegs.

Das schönste Erlebnis, welches du durch deine Brille erlebt hast?

Ob es besonders schön ist weiß ich nicht genau, ich finde es eher lustig. An einer meiner alten Arbeitsstellen habe ich in einer U3 Gruppe gearbeitet und einmal meine Brille im Personalraum vergessen. Als ich in meine Gruppe kam, erkannten mich die Kinder nicht, fremdelten und wagten sich kein Stück an mich heran. Ich wunderte mich natürlich, warum die Kinder so abweisend reagieren, bis mich eine Kollegin auf das Fehlen meiner Brille aufmerksam machte. Also nichts wie los in den Personalraum geflitzt, die Brille auf die Nase gesetzt und ab in die Gruppe gehuscht. Kaum betrat ich den Raum, wurde ich von strahlenden Kindern begrüßt. Drum kann ich dieses Erlebnis doch in die Kategorie schön einordnen.

Mrs Retromuffin

Foto: Delicate Photography Make Up und Haare: Pinky Paradies

Was war dein persönliches Highlight im noch jungen Jahr 2016?

Mein persönliches Highlight 2016 war der spontane Kurztrip mit meinem Freund nach Hamburg. Es war zwar arschkalt und der Wind wehte uns ganz schön um die Nase, aber es war traumhaft. Ich durfte an diesem Wochenende großartige Menschen kennenlernen und konnte einfach mal wieder abschalten und neue Energie tanken. Dies gab mir Kraft für die kommenden Monate. Es war einfach schön und ich empfehle jedem, sich einfach mal ins Auto zu setzen und dem Alltag zu entfliehen. Abstand bewirkt manchmal wahre Wunder.

Gibt es noch etwas, das du uns sagen möchtest?

Wählt mich zur nächsten Bundeskanzlerin! Quatsch, macht einfach Euer Ding, lebt das aus woran Ihr Spaß habt und was Euch Freude bereitet. Scheißt, oups verbaler Ausrutscher. Ich meinte natürlich pfeift auf die Meinung anderer und lebt, denn Ihr habt nur dieses eine Leben und wenn man´s jetzt nicht voll auskostet, wann dann?

 

Eure Jen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.