Darf ich vorstellen? OWL OPTICS

Comments (1) Brands

Ein eingelassener Kupferring am linken Brillenbügel und der englische Begriff für Eule gilt als Markenzeichen und Label der deutschen Marke „Owl Optics“.

Was und wer sich hinter der anmutenden Fassade einer Eule verbirgt, verraten wir in unserem heutigen Blog- Beitrag.

 

owl_at_work

Schlichte Eleganz, klassische Formen & minimalistisches Design beschreiben die Sehhilfen und zugleich auch Hingucker am besten.
Da so ein Brillenkauf eine „Entscheidung mit großer Tragweite“ ist, legt das Team, bestehend aus OWL- Gründer David Kamp, Designer Lars Neckel und Phil Wert auf eine „charaktergebende“ Brille, die Leichtigkeit & Sorglosigkeit mit einander verbindet und für ein zeitloses Design sorgt.
Mit 150 Euro sind die Brillen aus mattiertem Acetat, unaufdringlichen Farben mit fünf verschiedenen Rahmen im Online Shop zu erwerben. Natürlich alles von Hand gemacht!

Das Lookbook von Owl Optics

An dieser Stelle habe ich Euch ein paar Bilder aus dem aktuellen Lookbook von Owl Optics, als auch Produktbilder zusammengestellt. Aber schaut doch mal direkt bei den drei Freunden vorbei – bestimmt ist auch ein Modell für Euch dabei. Es gibt schließlich nicht umsonst  jedes Modell, in jeder Farbe, als Brille, aber auch als Sonnenbrille.
Ich persönlich bin jetzt schon ein Fan von dem Label mit dem Kupferring, das garantiert nicht nur für einen Durchblick sorgt.

owl_optics

Modelle von Owl Optics

 

 

brillen_modelle

Quelle: Pressematerial von Owl Optics

Quelle: Das Pressematerial kann man sich direkt per E-Mail zuschicken lassen.

 

Was haltet Ihr vom „Eulenlook“?

One Response to Darf ich vorstellen? OWL OPTICS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.