Auf der OPTI getroffen: Charmant GmbH Europe

Comments (0) Interviews

Seit über 50 Jahren ist die Charmant Group fester Bestandteil der Optikerszene. Die Charmant Group hat sich zum Ziel gemacht, die Wünsche und Ansprüche der Kunden zu erfüllen.
Die liebe Susanne habe ich Sonntagmittag auf dem großen und nicht zu übersehenden Charmant Stand auf der OPTI auf einen sehr netten Interview-Talk getroffen. Der ganze Stand beeindruckte durch eine Bar und kleine Themenräume. Susanne ist für die Produktplanung und das Internationale Marketing zuständig. Sie hat sich für uns Zeit genommen, um mir Fragen rund um die Brillen von ELLE und AD LIB zu beantworten.

Paris – eine Linie, die sich überall durchzieht

Im Pariser Wohnzimmer mit einem Cappuccino mit perfektem Milchschaum erzählt mir Susanne mit viel Herzblut von den Brillen von ELLE. Auch wenn die Brillen Kollektion von ELLE durch und durch den französischen Lifestyle widerspiegelt, werden die Brillen von einem Designer in Mailand entworfen. Dass der Designer von den Brillen von ELLE in Italien sitzt, ist kein Zufall. ELLE hat nicht nur optische Brillen, sondern auch Sonnenbrillen. Susanne sagt, dass die Italiener einfach ein Händchen für Sonnenbrillendesign haben und sie sich deswegen für einen italienischen Designer entschieden haben.

Wer steckt hinter den Brillen von ELLE? Was ist das Besondere an den Modellen von ELLE?

Wir sitzen gerade hier bei uns im Pariser Wohnzimmer. ELLE ist unsere femininste Marke.
Das komplette Produktsegment von ELLE basiert ganz auf dem Pariser Lifestyle. Paris und die französische Frau steht dabei immer im Vordergrund. Diese steht für Unabhängigkeit, Selbstbewusstsein, gepaart mit einer unwahrscheinlichen Feminität.

Paris setzten wir gerne auch in unseren Materialien ein.
Hier zum Beispiel die Straßenkarte von Paris, die in unseren Werbemitteln verwendet wird. Das ist ein Promo-Display einfach, um einen Eyecatcher zu generieren.
Natürlich spiegelt sich das Ganze auch in unseren Brillen wieder. Das ist eine Linie, die sich überall durchzieht. Wir lassen uns auch von ganz typischem Pattern von ELLE inspirieren.
Ansonsten achten wir bei ELLE darauf, dass die Modelle insgesamt sehr feminin gehalten sind, dass die Modelle rund verarbeitet werden, fein verarbeitet sind und teilweise mit Schmuckelementen versehen werden.

Den Klassiker Schwarz darf man immer tragen

Das Modell 13404 ist sehr rundlich verarbeitet und hat ein dezentes Logo. Dabei achten wir auf Leichtigkeit. Die Trägerin soll merken, dass die Brille echt leicht ist. Hier haben wir auch die Schmuckelemente mit Hammering umgesetzt. Bei der Farbauswahl achten wir auch auf die kommenden Trends, die werden aufgrund von Veränderungen im Social Environment analysiert. Schwarz darf man immer tragen, diese Saison kommt auch Grau. Das dunkelt im Gesicht unheimlich nach, ist dennoch nicht so mega krass im Gesicht wie schwarz.
Hier haben wir die kühlere und rundere Variante auf dem etwas moritangel Look.

Was ist das Besondere an den Sonnenbrillen von ELLE? Woher bekommt ihr eure Inspiration?

Eine Reise quer durch Frankreich – die Sonnenbrillenkollektion

Bei der Sonnenbrillenkollektion für Frühjahr/ Sommer haben wir uns von einer Reise quer durch Frankreich inspirieren lassen. Die beinhaltet auch Paris, aber auch Berge und Meer. Das haben wir entsprechend in den Rahmen umgesetzt – wie hier die französischen Alpen im oder hier die Wellenoption. Davor haben wir uns inspirieren lassen in der kompletten Kollektion. So findet man den Weg zur perfekten Sonnenbrille, man kann sich inspirieren lassen, welchen Weg man gehen möchte. Wichtig war uns die Feeloptik mit Havanna hinzukriegen. In den neuen coolen Soft Pastel Colours. Die sind durch das lässige Havanna tragbar für jede Frau. Die Kombination aus Havanna und Pudertöne ist einfach modern und trendy. Das gibt den Brillen eine leichte Optik. Das ist unsere Inspiration für ELLE.

charmant_elle

Gibt es Modelle von ELLE für Frau und Mann?

 Bei ELLE haben wir ausschließlich Damenmodelle. Das ist unsere feministische  Brillenkollektion.

Kommen wir nun zu Ad Lib – eine Brillenkollektion für Damen und Herren

Die Marke Ad Lib gibt es seit 2012. Ad Lib war ursprünglich eine Herren Kollektion. Seit zwei Jahren durften sich auch die Damen dazu gesellen.

charmant_adlib

Ad Lib – AB3244U in Schwarz/ Pink für Frauen

Was ist das Besondere an den Brillen von Ad Lib? Was ist das Besondere an den verwendeten Materialien?

Der Fokus bei der Ad Lib Kollektion liegt bei Design, Farbe, Leichtigkeit und cooler Haptik.
Unser Designer sitzt in Paris. Man sieht, dass Ad Lib teilweise mit sehr krassen Farben arbeitet und auch in 3D Optik und Haptik.

Das ist für die Damen das heftigste 3D Element, das wir im Angebot haben. Es ist sehr hochwertig verarbeitet und in der Regel mit einer Doppelfarbe versehen. Die Brillen werden ebenso aus Titan hergestellt, aber mit starken Farben.
Wir haben ein paar Modelle in Acetat drin, diese werden aber wiederum mit einem Titan Bügel veredelt.
Auch bei den Herren sieht man ganz cool, dass sich die Haptik auf der Front absetzt und in den Bügeln fortsetzt.

Inspirationsquelle: Motorsport und Möbeldesign

Wo findet der in Frankreich sitzende Designer die Inspiration für die Brillen von Ad Lib?

Der Designer lässt sich gerade bei den Herren unheimlich gerne vom Motorsport inspirieren. Er ist ein Liebhaber von schönen Motorrädern und futuristischen Design. Er zieht seine Inspiration beispielhaft aus Felgen.
Bei den Damen inspiriert er sich eher in der modernen Architektur und Möbeldesign.

Insgesamt findet man da super coole Sachen. Wie zum Beispiel Farbverläufe oder hier bei der Damenkollektion, da kam die Inspiration von einer Lotusblüte. Wie die Lotusblüte entstanden und gefaltet ist, so ergibt sich das Verlaufsbild auf der Brille.
Es geht einfach immer wieder um Pattern. Entweder ist dieses Muster dann auf Front und Bügel zu sehen oder auch nur auf dem Bügel. Alles immer in sehr kräftigen Farben.

Gibt es spezielle Farbvorlieben bei Ad Lib?

Meine Lieblingsfarbe GRAU ist super cool umgesetzt. Das muss jetzt nicht für den Trend stehen. Ich mag es einfach. Ein paar Brillen sind auch sehr candy. Aber auch jetzt für Frühjahr/ Sommer spielt Signalrot eine wichtige Rolle.
Bei den Herren haben wir das Design vintage angehaucht, aber dann wiederum mit Aussparungen am Bügel kombiniert. Diese sind dann auch farblich abgesetzt – natürlich alles in Handarbeit.

Rot und Rosa Töne sind zurzeit sehr im Kommen. Wie stehst du zu rosaroten Brille?

Ich glaube, dass Farben – ganz gleich ob diese in Mode sind, oder nicht – immer eine Typ Sache sind. Ich glaube nicht jede Frau kann jeden Farbmodetrend mitmachen. Egal ob es eine Brille oder Klamotte ist. Aber gerade Pink ist eine unheimlich feminine Farbe. Die sieht auf Blonden sehr gut aus. Genauso wie coole Grüntöne für Rothaarige sehr cool sind. Aber es kommt wirklich darauf an. Wenn eine Rothaarige Pink trägt, wird es auch etwa schwierig.
Aber so hat jede Frau für sich selbst das Gespür welchen Trend sie mitmacht und welchen lieber nicht. Unsere Aufgabe ist es einfach nur, genügend Variation an Trends zu zeigen, da ja nicht nur eine Farbe als Trend im Kommen ist. Es muss einfach für jede modebewusste Frau was dabei sein.

Qualitätskontrolle und technisches Know-How liegt in japanischer Hand

Wie genau kann sich unsere Leserin die händische Arbeit an den Brillen vorstellen?

Der  Farblack wird in einer Spritze aufgesogen und per Hand aufgetragen. Diese Brillen werden in Frankreich designend und in China in unserem Werk produziert. Wobei man dazu sagen muss, dass unser Werk ein bisschen anders aufgebaut ist. Wir sind ein japanisches Unternehmen. Unser Inhaber hat eine absolute Passion für Titan. Das ist unser Ursprung.
1995 hat er sich entschieden, dass er ein zweites Werkt aufbaut, weil wir es in unserem japanischen Werk alleine nicht mehr geschafft haben. Wir haben jetzt zwar ein Werk in China, dieses ist aber komplett unter japanischem Management. Die ganze Qualitätskontrolle und das technische Know-How und so weiter liegt in japanischer Hand.

Hier diese pinken Verzierungen sind alle mit Hand aufgetragen – ich hatte auch schon das Glück uns durfte das selbst ausprobieren. Das klappt aber nicht so einfach und fein! Wenn man da zuschaut, ist es echt gigantisch. Die machen das mit einer Ruhe und einer ruhigen Hand – unglaublich! Was wichtig ist, man muss diese Linie in einem Zug durchziehen, sonst entstehen da so Bubbles. Auch nach so einer langen Zeit bin ich da immer noch beeindruckt.

Wie verbinden sich Muster und Farbe?

Das zieht sich hier immer so durch. Was bei den Frauen die Lotusblume ist, ist bei den Männern der Motorsport. Wenn man hier dieses Muster großzieht, dann ist es die Silhouette eines sehr futuristischen Motorsportautos mit Spoilern etc.  Dieses Pattern hat er genommen und so klein dimensioniert, das sowas cooles raus kommt. Das Pattern haben wir dann auch noch in anderen Farben. Man sieht also – der Ad Lib Mann muss schon Mut zur Farbe haben. Es ist eine sehr sportliche Kollektion, sehr leicht, weil alles aus Titan ist und man sieht, dass auch die Bügel in sich auch noch 3D gearbeitet ist.

charmant_adlib

Liebe zum Detail würde ich es einfach mal nennen.

Susanne, wo lässt du dich zum Thema Eyewear inspirieren?

Der Tag wo Brillen mich nicht mehr begeistern – da werde ich die Industrie wechseln. Und es ist bisher nie passiert, also glaube ich, dass ich bei Brillen bleiben werde.

Wo kann man eure Brillen kaufen?

Die Kollektionen kann man in gut sortierten Optiken kaufen.

Was ist dein persönliches Lieblingsmodell?

Das wechselt praktisch minütlich. Aber die 13404 von ELLE mag ich echt gern in grau. Die würde ich auch nehmen. Mir ist sie nur leider zu klein. Aber wir machen die Brillen ja nicht nur für meinen Kopf.
Bei den Sonnenbrillen ist es das BERG MODELL 14842 in schwarz.

Ein richtiger Gänsehaut Moment

Was war dein schönstes Erlebnis mit Brille?

Ich bin für die Produktplanung und das internationale Marketing verantwortlich. Was ich glaube ich nie vergessen werde ist. Als ich die ersten Produkte geplant und kreiert habe und die erste Person mit der Brille auf der Nase hab draußen rumlaufen sehen, das war unfassbar. Ein richtiger Gänsehaut Moment. Ansonsten muss ich sagen, dass ich diese Momente immer habe, wenn die neue Kollektion rein kommt. Man steckt unwahrscheinlich viel Leidenschaft in die Kreation von diesen Modellen. Wenn die Babys dann geliefert werden und diese dann annähernd so aussehen, wie man sich das vorgestellt hat, das sind so im 3-Monats-Rhythmus sich wiederholende Gänsehaut Momente, die ich sehr genieße.

Liebe Susanne,
vielen Dank, dass du dir Zeit für eyewear-styling genommen hast. Ich hatte sehr viel Spaß bei dem Interview mit dir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.