Faces behind Glasses #30: Amira

Comments (0) Interviews

Heute bei unserem Faces behind Glasses: Amira! Sie studiert Kulturwissenschaften an der Uni in Bremen und treibt sich für ihre Style-Inspirationen gerne auf Flohmärkten herum. Ihre auffällig türkise Brille ist mir im Hörsaal quasi entgegen gesprungen.

 

Ich heiße:

Amira

Meine erste Brille bekam ich mit:

11 Jahren

Inzwischen besitze ich so viele Brillen (inkl. Sonnenbrillen):

7, wobei einige davon auch ohne Stärke sind. 😉

Mein Lieblingsbrillen-Label ist:

Ehrlich gesagt trage ich hauptsächlich No-Name Marken.

Das ist meine Quelle der Inspiration für Mode & Lifestyle:

Ich lasse mich sehr gerne auf meinen Reisen inspirieren. Ich laufe gerne durch die Straßen und entdecke dort oft die abgefahrensten Kombinationen. Aus allen Eindrücken kreiere ich dann meinen eigenen Mix.

Und das mein Vorbild (falls es das gibt):

Momentan fällt mir niemand konkretes ein.

Von dieser Klamotte kann ich mich nie trennen:

Eine schwarz-weiß gepunktete Strickjacke, die ich vor einigen Jahren auf einem Flohmarkt entdeckt habe. Mittlerweile ist sie schon etwas abgetragen, aber ich kann mich einfach nicht von ihr trennen!

Diese Klamotte (oder dieses Mode-Accessoire) habe ich gekauft, obwohl ich wusste, dass es viel zu teuer ist:

Eine Wassermelonenkette, aber ich habe es nie bereut.

Wie ich Kontaktlinsen finde:

Eine sehr schöne Ergänzung zur Brille, weil man dann auch einfach mal ganz natürlich aussieht. Allerdings zu anstrengend, um sie täglich stundenlang zu tragen.

Das tue ich mit Begeisterung:

Singen, lesen und Theaterspielen.

Mein absoluter Lieblingsstyle zur Zeit ist:

Mützen im Frankreich-Style.

Wenn mir jemand einen 500 EUR Shopping-Gutschein schenkt, löse ich ihn hier ein…

Auf dem Flohmarkt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.