10 Fashion Regeln die ihr brechen solltet

Comments (0) Streetlife

Beim Thema Mode ist das mit den Regeln ja so eine Sache. Jeder hat seinen eigenen Stil und sollte grundsätzlich das tragen, was er möchte. 2016 dürft bzw. sollt ihr ein paar Fashion Regeln brechen!

ACHTUNG! Ihr werdet mit Sicherheit alle Blicke auf euch ziehen!

10 Fashion Regeln die ihr 2016 brechen MÜSST

  1. Socken in Heels

    Beginnen wir mit dem NOGO überhaupt. Socken in Heels oder offenen Schuhen sind eigentlich der Inbegriff des schlechten Geschmacks… aber das hat sich bereits 2015 geändert. Egal ob in Heels, Birkenstock oder Pumps. Feinsöckchen und Wollsocken dürfen nun gern dazu kombiniert werden! Warme Füße sind das Ergebnis – und die Designer lieben es!

  2. Schuhe mit Fell

    Spätestens seit dem Hype um die pelzigen Loafers von BOYY ist klar: Pelz geht immer, und vorallem auf Schuhen! Shoeshibar, ASOS und Co sehen das genauso und greifen das Thema 2016 auf!

  3. Gold und Silber kombinieren

    Eine ganze Weile musste man sich jedes Schmuckstück zweimal kaufen, wenn man es immer tragen wollte. Denn Silber und Gold zusammen zu tragen war ein NO GO! Heute dürft ihr wie wild kombinieren, mischen und mixen! Dazu passt übrigens perfekt: Roségold!shutterstock_220842478

  4. Layering: Kurz über Lang, Kleid über Hose

    Keine Erleuchtung mehr aber weiterhin hip: Kleider über Hosen! Vorallem jetzt in der kalten Jahreszeit ein toller Trend, welcher getragen werden möchte! Hält nämlich unglaublich warm und sieht immer irgendwie lässig und interessant aus. Also: Sommerkleider auspacken und Jeans drunter ziehen! (die Königin des Layerlooks findet ihr übrigens hier)

  5. Königliche Blässe

    Hätte man vor ein paar Jahren noch darauf geachtet, das Kleidung und Lippenstift farblich zur Hautfarbe passt, spielt dies in 2016 keine Rolle mehr. Du trägst was du magst und unterstreichst deine blasse Haut im besten Fall mit zarten Pastelltönen und Braun-grauem Lippenstift…. „All-Pastell-Everything“ ist unbedingt erwünscht!

  6. 2 Teiler

    Schlafanzug angelassen? Könnte man denken, aber weit gefehlt! Lässige Zweiteiler aus fliessenden Stoffen mit dezentem Muster (vorallem Nadelstreifen) sind Alltags- und Bürotauglich! Hierbei darf die Hose lässig sitzen, sollte dann aber nur bis zum Knöchel gehen. Die Blazer sind lang und oversized…darunter noch ein Shirt. Fertig!

  7. Plissee Röcke

    Midilänge und Plissee! Die bildgewordene Spießigkeit gehört 2016 unbedingt in jeden Kleiderschrank. Dazu kombiniert man weite Tops oder Shirts und oversized Pullover.shutterstock_270876638

  8. Netzstrumpfhosen

    Netzstrumpfhosen gehen gar nicht…Stimmt nicht! Unter CutOut-Jeans erzielen sie einen tollen Effekt. Wer mutig ist, kombiniert sie zum Minirock in A-Linie!

  9. Jeans-Patchwork

    Das erste was einem bei Jeans und Patchwork in den Sinn kommt, ist das legendäre Pärchen-Foto von Britney Spears und Justin Timberlake! Jeans soweit das Auge reicht…fürchterlich. Aber das Patchworkmuster kann dezent – als Rock oder Jacke eingesetzt – ein echter Hingucker sein!

  10. Fakefur

    Darf bunt sein Bunter, bunter, Fakerfur! Wenn eins jetzt in allen Farben daher kommen kann, dann sind das Jacken aus Kunstpelz. Gerne auch im Patchwork Look. Wer möchte trägt dazu einen Fakefurschal in Kontrastfarbe!

Welche sind denn eure ganz persönliche Fashion Regeln ? Also was geht und was geht gar nicht? Lasst mir gerne einen Kommentar da!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.