Tipps – Sportliche Vorsätze und die passende Brille

Comments (0) Tipps

sport glassessport glasses

Sport treiben gehört zu den beliebtesten Neujahrsvorsätzen. Auch ich habe mir vorgenommen ein bisschen mehr für meine Gesundheit zu tun und meinen Körper fit zu halten. Eine Runde Joggen an frischer Luft sorgt dabei nicht nur für eine ausreichende Sauerstoffzufuhr sondern auch für Ausdauer, Muskelaufbau und eine bessere Durchblutung. Dabei können Sportbrillen besonders nützlich sein – nicht nur für Brillenträger! Also aufgepasst, denn die pfiffigen „Nasenräder“ haben einige hilfreiche Eigenschaften für Profi- und Hobbysportler zu bieten.

Das Gestell

Ihr kennt das – kaum habt ihr nur ein bisschen geschwitzt rutscht euch gleich die Brille von der Nase. Sportbrillen sind auf solche kleinen Hindernisse ausgerichtet. So kann das Gestell um die Nase herum beispielsweise individuell vom Träger angepasst werden, wie beispielsweise bei der „UA Rival“ von Under Armour. Besonders pfiffig sind Gestelle mit Anti-Rutsch-Beschichtungen an Nase und Ohren. So bleibt die Brille garantiert auch bei Regen und unkontrollierbaren Schweißausbrüchen immer am richtigen Platz. Leichte Materialien wie Kunststoff und Titan sorgen zusätzlich für einen verbesserten Tragekomfort.

Die Form

Auch die Form ist entscheidend für die perfekte Sportbrille. Da es sich um eine funktionale Brille handelt sind die meisten Brillen auch eher „windschnittig“ designed. Besonders breite Gläser sorgen für einen weiten Blick – wo bei „normalen“ Brillen meist schon über den Rand hinweggeguckt wird. Durch die eng am Kopf liegende Form wird zusätzliche Stabilität garantiert. Auch um die Nase achten viele Sportbrillen-Hersteller auf eine ausreichende Luftzufuhr. So werden beschlagene Gläser und stechende Augen durch Sauerstoffmangel verhindert. Passende Brillen findet ihr zum Beispiel bei Oakley (Modell „Radarlock Path“) oder bei Julbo Zephyr Sunglasses.

Farbige Gläser

Farbige Gläser sehen ziemlich cool aus – tatsächlich erfüllen sie bei den Sportbrillen allerdings einen rein funktionalen Zweck. Gelbliche und orangene Brillengläser sollen beispielsweise Details aus der Distanz besser erkennbar machen. Auch bei Dämmerung können farbige Brillen noch sehr nützlich sein. So gibt es spezielle Modelle deren Gläser Hindernisse auf dunklem Hintergrund erkennbar machen. Somit werden auch Stöcker und Steine bei abendlichen Jogging-Runden zu keiner Stolperfalle mehr. Viele Sportbrillen bieten auch zusätzlichen Lichtschutz an, damit ihr beim Joggen im Sommer oder während des Sonnenaufgangs nicht geblendet werdet. Spezielle Sportbrillen für bessere Sichtverhältnisse findet ihr zum Beispiel bei Nike (Modell „Vaporwing Elite“) oder bei Sunwise („Waterloo GS“). Übrigens gibt es auch farbwechselnde Gläser, die sich automatisch den Umwelt- und Lichtverhältnissen anpassen.

Olympiaspieler und Triathlet Tim Don rät dazu die Brillen vorher unbedingt einmal auszuprobieren – am besten auch schon unter sportlichen Bedingungen. Denn so können die Brillen direkt angepasst werden. So rutscht und wackelt garantiert nichts mehr 😉

Wir haben auch noch einen letzten Tipp für euch: tragt am besten eine Baseballcap beim Joggen. So bleiben auch bei Regen und Schnee eure Gläser trocken. Zusätzlich schützt ihr euch vor gefährlicher Sonneneinstrahlung im Sommer und kalten Temperaturen im Winter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.