Faces behind Glasses #58: Santa Claus

Comments (0) Interviews

Santa Claus

Da Santa Claus momentan ziemlich beschäftigt ist und keine Zeit hatte persönlich vorbeizufliegen, haben wir dieses Interview per Skype geführt. Er plauderte ganz offen aus dem Nähkästchen, was es heißt Chef einer hiesigen Firma zu sein und wieso Sonnenbrillen auch am Nordpol ein beliebtes It-piece sind.

 

Lieber Santa Claus, jeder kennt dich, aber könntest du dich trotzdem nochmal vorstellen? Was machst du beruflich?

Hallo und liebe Grüße aus meinem Headquarter am Nordpol. Ich habe vor knapp 150 Jahren mein Geschäft am Nordpol gestartet. Warum ausgerechnet am kältesten und unbewohntesten Fleck der Welt? Naja, dort sind die Gewerbesteuern eben günstig. Mittlerweile hat sich das Geschäft entscheidend vergrößert, während ich damals sämtliche Geschenke noch selber gebastelt habe, arbeiten nun mehrere hundert Weihnachtswichtel und acht Rentierstämme für mich. Rudolphs Eintritt in die Schlitten-Brigade war dabei natürlich ein Durchbruch in der Luftfahrt. Da bin ich schon etwas stolz drauf. Neben dem enormen logistischen und personellen Aufwand spielt natürlich auch die Konkurrenz eine wichtige Rolle. Allerdings arbeiten das Christkind und ich mittlerweile an einer Kooperation von der wir zukünftig beide profitieren wollen. Neben dem Austausch von Geschenke-Rohstoffen und der Arbeitsteilung bei der Auslieferung, sind bestimmt auch die Engel vom Christkind sehr nützliche Mitarbeiter – gerade bei der Weihnachtsbäckerei. Allerdings bin ich momentan auch dabei mein Geschäft auszubauen, eine zweite Filiale am Südpol ist geplant.

 

Hier könnt ihr meine Produktionsstätte sehen. Was sich dahinter verbirgt ist leider streng geheim…

 

Woher beziehst du deine Inspiration für Mode?

Schwierig! In der Öffentlichkeit sieht man mich ja nur in meinem schönen roten Weihnachtsmann-Anzug. Privat bin ich auch mal etwas ausgefallener. Für die Ferien in Island zum Beispiel habe ich eine ganze Sammlung an Hawaii-Hemden. Beim Fußbad in den isländischen Thermalquellen kann ich richtig schön entspannen. Ansonsten beziehe ich meine Inspiration aus der ganzen Welt – einmal im Jahr kommt man schließlich ganz schön rum und schnappt da so das ein oder andere auf.

 

Wie alt warst du als du deine erste Brille bekommen hast?

Soweit ich mich erinnern kann habe ich schon immer eine Brille getragen. Oder kennt mich von euch jemand ohne?

 

Wie viel Brillen hast du heute?

Meine dünnrandige Halbmondbrille ist mir bis heute treu geblieben. Zusätzlich habe ich allerdings mehrere Sonnenbrillen! Ihr fragt euch wofür man am Nordpol eine Sonnenbrille braucht? Ho! Ihr habt ja keine Ahnung wie Rudolphs Nase immer blendet! Schlimmer als die Polarlichter! Und außerdem finde ich sie mittlerweile auch ziemlich cool 8)

Faces behind glasses

 

Wenn mir jemand einen 500€ Shopping-Gutschein schenkt, löse ich ihn hier ein…

Ho ho ho! Ein Geschenk für mich? Vermutlich würde ich den Gutschein zu unserem jährlichen Betriebsfest beisteuern. Wer da denkt, das sind die Polarlichter, die da so bunt blinken, hat sich gewaltig geirrt. Eine rauschende Party ist das jedes Jahr, wenn die letzten Geschenke ausgeliefert wurden!

 

Ich wünsche euch allen ein gesegnetes Weihnachtsfest!

P.S. Stellt mir gerne ein paar Kekse vor den Kamin – und den Rentieren höchstens etwas Hafer, die kommen mir sonst so schwer wieder in die Luft 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.