Bartpflege wie ein Seebär

Comments (1) Allgemein

Bartpflege

Auch wenn heute der Ohne-Bart-Tag ist oder gerade deswegen, geht’s jetzt mal um eine sehr männliche Sache: Die Bartpflege. Und an die Frauen da draußen, seid euch sicher, dass ihr von einem gepflegten Bart an eurem Partner ebenfalls nur profitieren könnt 😉

Bartpflege im Set

Was schenkt man einem bärtigen Mann? Abgesehen von einem stereotypen Holzfällerhemd natürlich. So wurde ich mit einem Bartpflegeset beschenkt. In solchen Sets enthalten ist Bartwachs, Bartöl, Bartseife, Bürste und ein Bartkamm. Letzteres habe ich nun noch nie benutzt, dafür aber umso regelmäßiger das Öl und die Bürste. Einfach kurz morgens nach dem Waschen im Bart verteilen und mit der Bürste einmassieren und glattstreichen. Das Öl pflegt das Barthaar und verleiht ihm einen seidigen Glanz. Zudem umgibt den Bart nach der Anwendung ein angenehmer Duft. Mit dem Wachs lassen sich hartnäckige Bärte in Form bringen. Oft muss man jedoch das Wachs vorher noch erwärmen, um es verwenden zu können.

Bartpflege

Stutzen, Rasieren, Kämmen

Neben den morgendlichen Check-Up bei der Bartpflege solltet ihr den Wuchs des Bartes im Blick behalten. Bei einem ungleichmäßig-dichten Bartwuchs empfiehlt es sich auf den Kamm zurückzugreifen. Einmal komplett durchgekämmt liegen alle Haare in einer Richtung. So lassen sich auch kleinere Lücken im Bart kaschieren. Gleichzeitig lässt sich so das ein oder andere Ausreißer-Haar ausmachen. Diese könnt ihr dann umgehend mit einer Schere stutzen.
Ganz wichtig ist natürlich auch die Rasur. Also für Vollbarträger ist es eher ein umfangreicheres Stutzen. Ganz ab, sollte ein Bart nämlich nie! Auf jeden Fall sollten in regelmäßigen Abständen die Konturen rasiert werden. So verleiht ihr eurem Bart wieder Form und Struktur und sorgt insgesamt für ein gepflegteres Erscheinungsbild. Als ideales Rasierwerkzeug eignet sich übrigens kein Nassrasierer. Dieser ist zu ungenaue für die Konturen an den Wangen. Hier empfiehlt sich eine Kombination aus Rasiermesser und Bart-Trimmer. Dieses Bedarf jedoch auch einiger Übung 😉

Bartpflege

Zeigt her eure Bärte! Wir sind gespannt, was ihr heute am Ohne-Bart-Tag trotzdem tragt.

One Response to Bartpflege wie ein Seebär

  1. Ralf sagt:

    Der Trend geht aber 2018 wieder zu etwas mehr Wildwuchs, man braucht also nicht mehr so oft den Bart durchstylen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.