Alte Brille? Jetzt neu entdeckt!

Comments (0) Tipps

shutterstock_469754642

Alle paar Jahre stellen wir uns wieder die gleichen Fragen: Welche neue Brille soll es diesmal sein? Und was passiert mit der alten? In Deutschland und auf der ganzen Welt haben viele Menschen nicht die Mittel, um sich eine eigene Brille zu kaufen. Die Bildung und das Lebensgefühl bleiben so auf der Strecke. Dabei kann jeder einzelne von uns mit einer abgetragenen Brille einem anderen Menschen eine ganz neue Welt ermöglichen. Einige Organisationen möchten wir euch hier gerne vorstellen. Auch viele Optiker arbeiten bereits mit Hilfsorganisationen zusammen. Also beim nächsten Termin einfach mal nachfragen. 😉
 

Deutsches Katholisches Blindenwerk e.V.

Das Deutsch Katholische Blindenwerk kooperiert zusammen mit der Initiative „Brillen weltweit“. Die gesammelten Brillen werden an Hilfsbedürftige auf der ganzen Welt verteilt. Vor einigen Wochen konnte die 10.000. Brille gesammelt werden. Eine wirklich hohe Zahl, aber leider immer noch ein Tropfen auf dem heißen Stein. Geschätzt soll es bis zu drei Milliarden Menschen auf der Erde geben, die eine Brille brauchen, sie sich aber nicht leisten können.

http://blindenwerk.de/jetzt-spenden/brillen-spenden/

Einen bewegenden Einblick in die ehrenamtliche Arbeit eines Mitarbeiters der Hilfsorganisation bekommt ihr hier.

 

Die Rote Brille

Die Hilfsorganisation verdankt ihren Namen einer ganz besonderen Urlaubserfahrung. Im Sri Lanka Urlaub lernte die Geschäftsführerin der Initiative einen Fischer kennen, der sie und ihre Miturlauber in einem Boot über’s Wasser führte. Von der Farbe ihrer roten Brille war der Mann so begeistert, dass er sie schließlich aufsetzen durfte. Der erstaunte Blick des Mannes über die plötzliche Schärfe seines Umfeldes zeigte, dass der Fischer von seiner Sehschwäche nichts wusste. Die Initiatorin schenkte dem Fischer daraufhin ihre Brille und gründete eine Hilfsorganisation, um mehr Menschen helfen zu können.

http://www.die-rote-brille.de/

 

Mehrblick

Die Aktion Mehrblick verteilt gespendete Brillen an obdachlose und bedürftige Menschen in Hamburg. Mithilfe der eifrigen Spender konnten sie schon einigen Hilfsbedürftigen helfen, die ohne Sehhilfe weder Aussicht auf Arbeit hätten, noch aktiv an der Wohnungssuche teilnehmen könnten. Ohne ausreichende Sicht ist auch die Bewegung im Straßenverkehr besonders gefährlich. Daher können sich viele Betroffene nur durch Herantasten bis zur Hilfsstelle vorwagen.

http://gebrauchtebrillen-hamburg.de/

 

In vielen Großstädten gibt es auch kleinere lokale Initiativen. Eine Google-Suche in der Umgebung lohnt sich daher immer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *